Über uns

Über uns

Seit unserem Studium verbindet uns eine Freund­schaft und wir ver­folgten von Beginn an das Ziel, das groß­artige Fach der Plastischen Chirurgie zu er­lernen. Schließ­lich ab­solvierten wir ge­mein­sam eine sehr intensive Aus­bildung an der klinischen Abteilung für Plastische, Re­konstruktive und Ästhetische Chirurgie der Medizini­schen Universität Wien.

Mittler­weile sind wir beide als Ober­ärzte tätig und unsere Schwer­punkte liegen in der Wieder­her­stellenden und Ästhetischen Chirurgie – vor allem des Gesichtes und der Brust. Dabei sind besonderes Feinge­fühl, ein zarter Umgang mit dem Gewebe, detail­lierte Anatomie­kenntnisse und manuelles Geschick Grund­vor­aussetzung.

Unsere intensive Schule in der re­konstruktiven Chirurgie eines der größten Zentren Europas er­möglicht uns ­heute auch bei schön­heits­chirurgischen Ein­griffen operative Sicherheit, reduziertes Gewebs­trauma und damit verkürzte Aus­fall­zeiten für unsere PatientInnen. Seit jeher arbeiten wir als harmonierendes, gut ein­ge­spieltes Team – dies hat sich be­währt, sodass wir auch als Privat­ärzte außer­halb des öffent­lichen Kranken­hauses unsere opera­tiven Leistungen als Team an­bieten.

Wir

stehen für ...

Natürlichkeit.

Entsprechend unseren beruf­sethischen Vor­stellungen als wieder­her­stellende und ästhetische Chirurgen.

individualität.

Wir legen großen Wert auf das individuelle Er­scheinungs­bild unser­er PatientInnen. Es geht dabei nicht um ein bestimmtes Schön­heits­ideal, sondern darum, individuell störende Veränder­ungen (Alter­ser­scheinungen, aber auch Narben oder Tumore) zu entfernen/­korrigieren und individuelle ästhetische Akzente her­vor­zu­heben.

module.

Altern ist ein anatomischer Prozess mit typischen Veränderungs­mustern unter­schiedlicher Aus­prägung. Für die individuelle, ver­jüngende Gesichts­chirurgie haben wir deshalb ein modulares Konzept er­arbeitet: weg vom „Standard-­Facelift“, hin zu einer Art Baukasten­prinzip, wodurch das Ausmaß des Ein­griffes exakt den individuellen Bedürf­nissen ange­passt werden kann.

planung.

Eine sorgfältige OP-Planung unter Berück­sichtigung der individuellen Gegeben­heiten und Vor­stellungen legt den Grund­stein für optimale Ergebnisse und zufriedene Patient­Innen. Daher ist ein aus­führ­liches, individuelles Auf­klärungs­gespräch fernab von Zeit­druck und Stress der erste wich­tige Schritt.

vier geschulte augen sehen mehr als zwei.

Sicherlich ein ganz wesent­liches Kriterium unseres Er­folges: Vor dem Ein­griff besprechen und diskutieren wir all unsere Patient­Innen mit ihren individuellen Gegeben­heiten und Behandlungs­wünschen. Darauf basierend wird das operative Behandlungs­konzept gemein­sam fest­gelegt.

keine angst vor narben.

Moderne Naht- und Schnitttechniken, sowie zartes Nahtmaterial und sorgfältiger Umgang mit dem Gewebe ermöglichen gut versteckbare, kaum erkennbare Narben.

kombination mit nicht-operativen verfahren.

Neben unserer operativen Tätigkeit können wir auch auf einen breiten Erfahrungs­schatz nicht­operativer Gesichts­behandlungen zurück­greifen. Dies ermöglicht eine weitere Optimierung individueller Behandlungs­konzepte: Während die Wünsche einiger Patient­Innen durch nicht-­operative Behandlungen erfüllt werden können, sind für andere Patient­Innen chirurgische Ein­griffe, oder die Kombination beider erforder­lich. Nur wenn man beides gut beherrscht, kann man die optimale individuelle Therapie anbieten.

DR. IGOR PONA

„Es freut uns am meisten, wenn unsere PatientInnen nach ihrem Eingriff berichten, dass sie von ihrem Umfeld gefragt werden „Du siehst aber gut und so erholt aus – warst du in Urlaub“, und nicht „Warst du etwa beim Plastischen Chirurgen?“

Dr. Pona

DR. OTTO RIEDL

„Ganz genau – und dann wissen wir: wir haben unser Ziel erreicht.“

Dr. Riedl